German

Am 15. Mai 2013 wurden Yolanda, Silvia, Juan, Xabier und José auf Anordnung des spanischen nationalen Gerichts verhaftet. Dies passierte auf Basis einer polizeilichen Operation, bei der auch Material aus Räumlichkeiten von katalanischen Anarchist*Innen beschädigt und beschlagnahmt wurde.

Sie werden beschuldigt Straftaten wie Mitgliedschaft in einer terroristische Vereinigung, das Anpreisen von Terrorismus, Anwerbung und Indoktrination und das Lagern von explosivem Material begangen zu haben. Im Moment sind sie im Soto del Real Gefängnis (Madrid) inhaftiert; weit weg von Freunden und Familie, unter Haftbedingungen dritten Grades.

Die Details der Beschuldigungen sind: Mutmaßliche Involvierung der 5 Anarchist*Innen auf Facebook Seiten (unter anderem “Bandera Negra” und “Front Solidari de Barcelona”) die von Staat und regionalen Polizeikräften als “Terror Gangs” betrachtet werden, obwohl keine Aktivitäten außerhalb sozialer Netzwerke bewiesen werden konnten. Die Vorwürfe aus der gerichtlichen Verfügung vom 17.05.2013: Die Teilnahme an Demonstrationen, bei denen es Vorfälle gegeben hat und das Publizieren von Meinungen “die das Ziel hatten subversive Ideen zu verbreiten und/oder das Begehen, bzw. Anstiften von Straftaten gegen Interessen vom Staat und Kapital”.

Außerdem glaubt der Staatsanwaltschaft, dass das beschlagnahmte Material diese Beschuldigungen verstärkt: Fahnen und Shirts mit anarchistischen Themen,  Bücher mit libertären, philosophischen Inhalten, Benzin aus der Garage, verschiedene Sorten Schrauben, Böller und Raketen aus Valencia deren Verkauf legal ist.

Folgend auf diese Geschehnisse fordert das Bündnis die Freilassung der 5 Anarchist*Innen, die in Barcelona verhaftet wurden. Wir haben das Ziel über die ungerechte Situation, in der sie sich befinden, zu berichten und diese Information zu verbreiten. Wir erklären:

1. Unter Berücksichtigung von dem präsentierten “Beweismaterial” sind die Beschuldigungen lächerlich, in keinem Verhältnis stehend und extrem ungerecht, und beweisen ein Mal mehr den Mangel an Legitimation des heutigen politischen Systems, der befehlende Wille der unterdrückenden herrschenden Klasse und der zutiefst faschistischen DNA des spanischen Staates und der latente Mangel an politischer Unabhängigkeit unseres gerichtlichen Systems.

2. Obwohl sie der terroristischen Straftaten beschuldigt werden, verläuft die Prozedur ihrer Verfolgung und Inhaftierung nicht innerhalb der üblichen Anti-Terror-Gesetze. Dies demonstriert den justiziellen Zirkus in dem unsere Freund*Innen stecken und den Mangel an ernsthaften Beweisen die dazu führen würden, dass jede(r) mit normalem Verstand denken würde, dass sie Terrorist*Innen sind.

3. Ihre Verhaftung und Inhaftierung zeigen eine deutlich repressiven Wunsch des Staates und eine politische Verfolgung von denen, die das heutige politische Regime ablehnen. Dies ist ungerecht und völlig inakzeptabel

Aus all diesen Gründen FORDERN WIR DIE SOFORTIGE FREILASSUNG DER 5 ANARCHIST*INNEN AUS BARCELONA und wir rufen zu Solidarität auf mit denen, die wie sie das ungerechte ökonomische, politische und soziale System ablehnen. Wir bitten euch um eure Hilfe bei der Verbreitung der Informationen über die Situation von Yolanda, Juan, Silvia, José und Xavier. Wir werden nicht schweigen, bis es niemanden mehr gibt, der noch nicht von der unbegründeten, politischen, medialen und polizeilichen Farce gehört hat, derer sie Opfer wurden.

Wir wollen sie zurück, unsere Genoss*Innen, Freunde und Eltern. Wir wollen sie zu Hause haben, frei und mit uns zusammen.

Anuncis

Un pensament sobre “German

  1. Retroenllaç: Llibertat anarquistes – Soli-Demo gegen staatliche Repression | Bodenfrost

Deixa un comentari

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

Esteu comentant fent servir el compte WordPress.com. Log Out / Canvia )

Twitter picture

Esteu comentant fent servir el compte Twitter. Log Out / Canvia )

Facebook photo

Esteu comentant fent servir el compte Facebook. Log Out / Canvia )

Google+ photo

Esteu comentant fent servir el compte Google+. Log Out / Canvia )

Connecting to %s